news

Der neue Progrès-Bulle - 22.05.2015

Der Progrès Niederkorn hat gestern Giuseppe Rossini offiziell vorgestellt (das Tageblatt berichtete). Der 28-jährige Stürmer ist so etwas wie der Königstransfer der Schwarz-Gelben.


Die Vita des Italo-Belgiers ist lang. Der Angreifer verbrachte einen Großteil seiner Karriere in der ersten belgischen Liga und erzielte dort 33 Tore in 148 Spielen. Bis vor sieben Jahren noch war er belgischer U21-Nationalspieler. Zuletzt war der bullige Stürmer von Sporting Charleroi an den belgischen Zweitligisten OH Leuven ausgeliehen, für den er in der Rückrunde sechs Tore in zehn Spielen erzielte.



Rossini hat einen Vierjahresvertrag in Niederkorn unterschrieben und war vor allem sehr angetan vom Projekt seines neuen Vereins. „Ich war nicht sofort verliebt in meinen neuen Club, aber man kann sagen, dass die Chemie sofort gestimmt hat“, so Rossini gestern. Auch Fola war lange an dem 1,93-m-Mann interessiert, doch am Ende scheinen sich die Niederkorner mehr bemüht zu haben.



Seine Stärken sind die eines klassischen Mittelstürmers. „Ich bin kopfballstark, Linksfuß und halte den Ball sehr gut. Das ist dann schon auch alles. Sonst würde ich wohl beim FC Barcelona spielen“, fügt Rossini mit einem Lächeln an.



Bevor er nach Luxemburg wechselte, hat er sich jedoch einen Rat bei Dieumerci Ndongala eingeholt, mit dem er bei Sporting Charleroi zusammenspielte. „Er hat mir sehr viel Gutes über die hiesige Meisterschaft gesagt.“


Powered by azurCMS