news

Jeunesse will den Anschluss halten - 04.04.2015

 Niederkorn besitzt zurzeit einen Vier-Punkte-Vorsprung auf die Escher  



Bereits am Ostermontag wird der 19. Spieltag in der BGL Ligue eingeläutet. Zwischen Jeunesse und Niederkorn geht es um wichtige Punkte im Kampf um den vierten Tabellenplatz.



Es ist gut möglich, dass Letzterer gleichbedeutend mit dem Einzug in das europäische Geschäft sein wird. Dies wäre der Fall, wenn eine der Top-Drei-Mannschaften der BGL Ligue am Ende der Saison die Coupe de Luxembourg gewinnen würde.





Jeunesse Esch plagen keine großen personellen Sorgen. Lediglich der langzeitverletzte Martins wird weiterhin fehlen, während hinter dem Einsatz von Corral nach seiner Verletzungspause noch ein Fragezeichen steht. Trainer Dan Theis erinnert sich noch gut an das Hinspiel, das mit einem 2:2-Unentschieden endete. „Wir hätten effizienter sein müssen. Letztlich drohte uns sogar eine Niederlage.“ Theis, der den Verein am Saisonende verlassen wird, warnt vor dem Spiel am Montag in erster Linie vor den Standardsituationen des Gegners.



Niederkorn erlebt zurzeit eine schwierige Phase. Es gab zwei Niederlagen (in Mondorf und gegen Differdingen) in Serie. Es bleibt abzuwarten, ob der FC Progrès von der Länderspielpause profitiert hat, um wieder zu alter Stärke zu finden. Trainer Olivier Ciancanelli sieht den Druck angesichts des Vier-Punkte-Vorsprungs auf Jeunesse beim Gegner. „Wir könnten mit einem Punkt leben. Jeunesse kann dies aber nicht. Wir müssen davon profitieren, wenn der Gegner Risiken eingeht und sich uns Räume bieten.“ Jeunesse ist in dieser Saison im Allgemeinen in der Defensive anfällig: Bereits 28 Gegentreffer musste die Mannschaft von Trainer Theis hinnehmen. Nicht in jeder Begegnung können diese Defizite dank der Treffsicherheit von Ibrahimovic kompensiert werden.





Statistik auf der „Grenz“ spricht für Jeunesse



Mut machen dürfte Jeunesse ein Blick in die Statistik: In den vergangenen fünf Spielzeiten hat der Rekordmeister kein Heimspiel gegen Niederkorn verloren. Gegen den FC Progrès spricht auch, dass mit Cassan ein wichtiger Spieler gesperrt ist. Hinter den Einsätzen der angeschlagenen Soares (Adduktorenprobleme) und Rougeaux (Achillessehnenprobleme) steht noch ein Fragezeichen.



Die Teilnehmer am Tippspiel auf wort.lu müssen sich am Montag bis eine halbe Stunde vor dem Anpfiff entscheiden, wie das Spiel enden wird. Auf wort.lu wird über alle wichtigen Ereignisse bei der Begegnung informiert.



Luxemburger Wort vom Samstag, 4. April 2015

Powered by azurCMS