news

Niederkorn mit Blitzstart - 23.02.2015


Auf beiden Seiten noch viel Sand im Getriebe





In einem Spiel, das im Grunde genommen keinen Sieger verdient hatte, konnte sich Niederkorn letztendlich die ersten drei Punkte nach der Winterpause sichern. Dabei legte es gegen Canach einen Blitzstart hin, denn schon nach zwei Minuten stieg Menaï, im Anschluss an einen von Cassan getretenen Eckball, am höchsten und köpfte den Ball zur Führung der Gastgeber ein. Dass dies auch das Endresultat sein sollte, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand.



Niederkorn blieb weiterhin am Drücker und man konnte Schlimmes für die Gäste aus Canach befürchten. Doch es sollte nur ein Strohfeuer sein und Canach fand mit fortlaufender Dauer immer besser ins Spiel. Bis zur Pause änderte sich aber nichts.



Nach dem Wechsel verflachte das Spiel zusehends und es war durch viele Unzulänglichkeiten und Fehlpässe geprägt. Die beste Chance zum Ausbau der Führung hatte der eingewechselte Poinsignon in der 80.', doch sein Kopfball parierte Moreira im Canacher Tor problemlos. Die Gäste waren zwar um den Ausgleich bemüht, waren aber spätestens an der Strafraumgrenze mit ihrem Latein am Ende. Die beste Ausgleichschance hatte Selimovic in der 86.', doch sein strammer Schuss von der Strafraumlinie ging knapp über das Gehäuse von Castellani.




Luxemburger Wort vom Montag, 23. Februar 2015

VON PAUL FISCH

Powered by azurCMS