news

Niederkorn wird entzaubert - 01.12.2014

Erstligist gegen Strassen chancenlos



Der aktuelle Drittplatzierte der Ehrenpromotion, Strassen, konnte sich mit einer überzeugenden Vorstellung hoch verdient für das Achtelfinale des Pokals qualifizieren. Die Hausherren ließen Niederkorn, dem Dritten der BGL Ligue, keine Chance (4:2).





Dabei begannen die Gäste die Partie so, wie es erwartet worden war, nämlich sehr druckvoll. Und bereits nach 8' legte Menaï den Ball am herausstürmenden Chioato vorbei, flankte in die Mitte, wo aber ein Verteidiger der Heimmannschaft in extremis retten konnte. Strassen zeigte sich wenig beeindruckt, denn nur 1' später prüfte Lourenco Torwart Dargenton, der hier noch zur Ecke klären konnte. 2' später war er aber dann zum ersten Mal bezwungen, als Jager eine Freistoßflanke von Da Graça mit der Brust zur Führung der Heimmannschaft über die Linie drückte. Die Gäste verstärkten nun ihre Bemühungen, ohne sich aber zwingende Torchancen herauszuspielen und so verpufften ihre Angriffe meistens an der Strafraumgrenze oder an der gut gestaffelten Abwehr der Heimelf. Rougeaux hatte in der 43.' noch die beste Chance zum Ausgleich, doch sein Schuss aus 11 m wurde von Torwart Chioato abgewehrt.



In der zweiten Halbzeit drängte Niederkorn vehement auf den Ausgleich, den die gute Abwehr der Strassener aber stets zu verhindern wusste. In der 61.' musste der bereits verwarnte Ferino in ein Laufduell mit dem omnipräsenten Jager, der nur durch ein Foul zu stoppen war. Nach dieser Aktion musste der Niederkorner den Platz mit Gelb-Rot verlassen.



Diese Überzahl nutzte Strassen gnadenlos aus, denn binnen 2' erhöhten Jager (61.') und Lourenco (63.') auf 3:0. Jager verwertete einen Einwurf und Lourenco schloss eine schöne Kombination mit Jager ab.



Somit war eine Vorentscheidung gefallen. Die Nerven beim BGL-Ligue-Vertreter lagen nun blank, und Ramdedovic handelte sich in der 70.' auch noch die Gelb-Rote Karte ein. In der 81.' erhöhte Lourenco per Abstauber noch auf 4:0.



Strassen wurde nun im sicheren Gefühl des Sieges etwas überheblich und handelte sich in der 87.' durch Poinsignon und in der 90.' durch Thill noch zwei Gegentreffer ein, die aber am verdienten Erfolg der Strassener Mannschaft nichts mehr ändern konnten.


Powered by azurCMS