news

Klarer Derby-Sieg - 28.10.2014

In einem hartumkämpften, aber keineswegs ruppigen Derby setzte sich der Progrès verdientermaßen durch und bleibt zu Hause weiterhin ungeschlagen. Käerjeng war fast eine Stunde lang auf Augenhöhe, hatte sein Offensivpulver nach dem Rückstand aber verschossen.

Beide Keeper gerieten zunächst nicht in Gefahr, ehe sich Winckel eine leichte Unsicherheit gegen Poinsignon leistete, sie aber aus- bügeln konnte. Strafstoß auf der Gegenseite nach einem groben Missverständnis zwischen Rigo und Castellani, wobei Letzterer De Andrade zu Fall brachte. Al- luni nahm Maß, verzog die Kugel aber und verschenkte die Riesen- chance zum 1:0. Käerjeng misch- te weiterhin munter mit und

brachte den Favoriten ins Wan- ken. Castellani klärte aber vor Cunha und kurz später machte er einen Kopfball von Do Rosario zunichte. Cassan scheiterte nach glänzender Vorarbeit von Menaï an Winckel. Das Remis zum Seitenwechsel entsprach den gezeigten Leistun- gen. In der 49. tauchte Cassan völlig freistehend vor Winckel auf, konnte diese Riesenchance

aber nicht verwerten. Nach Do Rosarios kapitalem Ballverlust in Höhe der Mittellinie eilte Poin- signon auf und davon, bediente Menaï, der unbarmherzig abzog und Winckel das Nachsehen gab. Käerjeng brachte nach vorne nichts mehr zuwege, da Cunha die nötige Unterstützung fehlte. Rougeaux kam für Poinsignon und stellte Winckel gleich auf die Bewährungsprobe.



Olivier Ciancanelli (Trainer Progrès): „Käerjeng war der er- wartet starke Gegner. Beim Elfmeter hatten wir das Glück auf unserer Seite. Nach der Pause fanden wir unseren Rhythmus und wussten uns zu steigern. Ich bin höchst zufrieden.“



Jérôme Brix (Käerjeng): „Ehe wir in Rückstand gerieten, wa- ren wir ebenbürtig. Dann ereilte uns das gleiche Schicksal wie gegen den F91. Wir sind schlicht noch zu unerfahren und die beiden Platzverweise hätten wir uns zudem sparen können.“

 


Powered by azurCMS