news

Bettemburg stürmt an die Spitze - 23.09.2014

Neuling ärgert Mitfavorit Niederkorn mit 4:3 / Torfestival in Junglinster / Saisonstart im Handball




Mit einem tollen Saisonstart hat ein starker Aufsteiger die alleinige Tabellenführung bei den Fußball-Frauen erobert. Neuling Bettemburg feierte am Wochenende beim 4:3 gegen Mitfavorit Niederkorn den zweiten Sieg im zweiten Spiel und setzte sich damit an die Spitze der nationalen Meisterschaft. Meister Ell holte nur einen Punkt, Titelaspirant Junglinster hingegen gelang ein Torfestival.





„Ich bin selbst überrascht, dass wir nach zwei Spieltagen sechs Punkte auf dem Konto haben. Wir müssen nun mit den Füßen auf dem Boden bleiben. Denn wir sind Aufsteiger und noch sehr unerfahren“, resümierte Bettemburgs Trainer Daniel Nunes den gelungenen Einstand in der höchsten Spielklasse. Am ersten Spieltag hatte Bettemburg 5:0 gegen Itzig gewonnen. Nun folgte der Sieg gegen die favorisierten Frauen aus Niederkorn – und zwar im Eiltempo: Schon nach 12' stand es 3:0 für den Aufsteiger. „Wir haben eine starke Offensive und sind sehr schnell“, so Nunes.



„Wenn man solche Fehler und Geschenke macht, kann man nicht gewinnen“, kommentierte hingegen Niederkorns Trainer Serge Bix die aus Sicht seiner Mannschaft völlig missglückte Anfangsphase der Auswärtspartie. Der Coach haderte damit, dass sein Team zunächst nichts von dem umsetzte, was in der Woche zuvor im Training geübt worden war. „Wir haben den Start verschlafen. Taktische Anweisungen wurden nicht befolgt. Wir wussten ja, dass wir auf eine junge Mannschaft treffen würden und unsere Erfahrung ausspielen müssten.“ Da in Andreia Machado und Deda zwei Leistungsträgerinnen aus Niederkorn nach Bettemburg gewechselt waren, habe man sich eigentlich auch gut auf die Angriffe des Gegners vorbereiten können, so Bix.



Umso bitterer für ihn, dass sich Andreia Machado als erste in die Torschützenliste eintrug, binnen weniger Minuten folgten Treffer durch Marin und Dos Santos. „Meine Mannschaft leistete absolut keine Gegenwehr, ging nicht entschieden in die Zweikämpfe. Mit dieser Einstellung kann ich überhaupt nicht zufrieden sein“, kritisierte Bix. „Wenn man sich auf diesem Niveau nicht genau an die taktischen Anweisungen hält, verliert man die Spiele fast immer.“ Zudem habe die Hälfte seines Teams in den ersten Minuten „mit angezogener Handbremse“ agiert.



Nach dem deutlichen Rückstand stellte der Progrès-Coach seine Formation um, brachte die zuvor in der Nationalmannschaft schon beanspruchte Maité Machado, die wegen muskulärer Probleme eigentlich geschont werden sollte. Danach habe man die Partie wieder in den Griff bekommen, so Bix. Da Costa sorgte per Freistoß aus 20 m für den ersten Niederkorner Treffer. Yigci vergab anschließend freistehend vor dem Tor eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer, der folgende Konter endete mit dem 4:1-Pausenstand, den Albrand herstellte.



Nach dem Seitenwechsel zeigte Niederkorn die geforderte Reaktion. Soares und Maité Machado trafen noch für den vor der Saison massiv verstärkten Titelaspiranten. „Im Grunde haben wir drei Viertel des Spiels dominiert. In der zweiten Halbzeit kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Da haben wir unsere ganze Erfahrung ausgespielt“, urteilte Bix. Doch am Ende stand Niederkorn mit leeren Händen da. Da man bereits vor einer Woche im Heimspiel gegen die Entente Lintgen/Böwingen nicht über ein Unentschieden hinausgekommen war, hat Niederkorn nur einen Punkt vorzuweisen.



Auch Nunes räumte ein, dass die Unerfahrenheit seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit deutlich zu erkennen war. Doch im Grunde kann Bettemburg schon jetzt ziemlich stolz auf das bisher Erreichte sein. Vor drei Jahren startete das Frauenfußball-Projekt mit Nunes, mittlerweile habe man 60 Mädchen und junge Frauen im Training, davon eine Reihe von Jugend-Nationalspielerinnen. „Die Aufstiege sind immer unerwartet gekommen“, berichtete Nunes. Viele talentierte junge Mädchen habe er in seiner Mannschaft, dazu seien mit Machado und Deda starke Neuzugänge gekommen. Deda ist mit 20 Jahren bereits die älteste Spielerin im aktuellen Team.



Junglinster souverän



Zufrieden durfte man am zweiten Spieltag auch in Junglinster sein. Der mehrfache Titelträger feierte ein 7:2 gegen Aufsteiger Entente Canach/Remich-Bous. In der Tabelle steht Junglinster, das ebenfalls in der Vorwoche nur einen Zähler holte, mit vier Punkten auf Platz zwei. Punktgleich sind Ell, das sich 0:0 von Itzig trennte, sowie die Entente Lintgen, die mit 2:1 gegen Colmar-Berg gewann. Mamer musste sich Wintger 1:2 geschlagen geben.



Am Wochenende startete die nationale Handball-Meisterschaft der Frauen in ihre neue Saison. Der Titelverteidiger und mehrfache Doublé-Gewinner HB Düdelingen begann mit einem standesgemäßen 40:23-Sieg in Diekirch. Standard gewann mit 34:26 gegen Museldall. Meisterschaftsmitfavorit HB Käerjeng siegte 26:20 gegen das von der ehemaligen HBK-Trainerin Renata Keves betreute Team aus Petingen. Aufsteiger Bettemburg unterlag Schifflingen 17:30.



Powered by azurCMS