news

Differdingen triumphiert im Derby - 15.09.2014

Niederkorn überzeugt bei 1:3-Niederlage nur in der ersten Halbzeit



Mit einem 3:1-Erfolg entschied Differdingen das Derby gegen Niederkorn zu seinen Gunsten. War der FC Progrès vor dem Seitenwechsel noch die bessere Mannschaft, so verdienten sich die Gastgeber nach der Pause dank einer merklichen Leistungssteigerung ihren Sieg.



Niederkorn konnte nach dem Rückstand kurz vor dem Seitenwechsel nicht mehr reagieren und kassierte am Ende der intensiv geführten 90' die erste Saisonniederlage.



Für die Gäste begann das Duell optimal, denn nach 3' führte der FC Progrès bereits mit 1:0. Konnte der Differdinger Keeper Weber zunächst einen Distanzschuss von Menaï zur Ecke klären, so führte der anschließende Eckstoß zum Niederkorner Führungstreffer. Der aufgerückte Verteidiger Zimmer – der gestern sein erstes Spiel in der BGL Ligue bestritt – brachte den Ball über die Linie. Differdingen benötigte einige Zeit, um den Schock des frühzeitigen Rückstandes zu überwinden. Erst nach einer Viertelstunde Spielzeit fanden die Platzherren etwas besser ins Spiel. Progrès-Verteidiger Lehnen störte nach 18' Er Rafik entscheidend und verhinderte so eine erste Ausgleichsmöglichkeit der Differdinger. Niederkorn blieb jedoch die aktivere Mannschaft und die Gastgeber hatten Glück, dass ein zweiter Niederkorner Treffer wegen einer Abseitsstellung von Rougeaux keine Anerkennung fand. „Niederkorn war in der ersten Spielhälfte die bessere Mannschaft“, erkannte auch der Differdinger Trainer Marc Thomé die gegnerische Überlegenheit an. Obwohl der FC Progrès zu diesem Zeitpunkt den besseren Eindruck hinterließ und die Begegnung im Griff zu haben schien, markierte Differdingen in der 23.' den Ausgleichstreffer. Nach einem Zuspiel von Jänisch gewann Er Rafik das Laufduell gegen Ferino und ließ auch Keeper Castellani keine Abwehrmöglichkeit. Das Tor zum 1:1 gab der Lokalmannschaft Auftrieb und die Elf um Kapitän Lebresne ging nun entschlossener zu Werke. Und kurz vor dem Seitenwechsel zeigte sich der Fusionsverein von seiner effektiven Seite. Nach einem Eckball reagierte Ribeiro – der kurz vorher für den verletzten Bettmer ins Spiel gekommen war – am schnellsten und brachte Differdingen mit 2:1 in Führung. „Der Gegner hat unsere Fehler konsequent ausgenutzt und mit Gegentoren bestraft“, bedauerte der Niederkorner Trainer Olivier Ciancanelli die beiden aus Niederkorner Sicht unnötigen Gegentreffer. In der Tat hatten die Gastgeber aus wenigen Offensivaktionen das Maximum herausgezogen.





Differdingen steigert sich



Die Niederkorner, die zur Pause etwas unglücklich im Hintertreffen lagen, mussten nach dem Seitenwechsel also reagieren. Die Gäste konnten im zweiten Abschnitt aber nicht mehr an ihren starken Auftritt der ersten 45' anknüpfen. Differdingen zeigte sich jetzt wacher und verdiente sich allmählich seinen knappen Vorsprung. Jedenfalls nahmen die Platzherren das Heft jetzt entschlossen in die Hand. „Wir wussten, dass Niederkorn in physischer Hinsicht zurückstecken müsste. So haben wir uns den Sieg nach dem Seitenwechsel redlich verdient“, analysierte Thomé das Spielgeschehen. In der 73.' sollte die Vorentscheidung mit dem dritten Teffer der Differdinger fallen. Einen indirekten Freistoß – Torwart Castellani sprang der Ball bei einer Rückgabe vom Fuß an die Hand – tippte Er Rafik für Caron an und dessen Versuch landete im Tor.



„Ich kann die Entscheidung des Schiedsrichters in dieser Szene nicht ganz verstehen, aber der Erfolg der Differdinger geht alles in allem in Ordnung“ unterstrich Progrès-Trainer Ciancanelli.


Powered by azurCMS